Der erste Schweizer in dieser Disziplin

Berufseuropameisterschaft

Der erste Schweizer in dieser Disziplin

16. Juni 2021 agvs-upsa.ch – Die Schweizer Berufsnationalmannschaft reist für die EuroSkills 2021 vom 22. bis 26. September nach Graz. Dort misst sich auch Automobil-Mechatroniker Damian Schmid mit den europäischen Berufskollegen. Der Toggenburger aus Nesslau SG trainiert fleissig und hat konkrete Erwartungen. 

20210522_team_bild.jpg
17 junge Schweizer Berufsleute bereiten sich auf die EuroSkills in Graz vom kommenden September vor. Quelle: Stiftung SwissSkills
 
pd/mig. Damian Schmid, bei der Altherr Nutzfahrzeuge AG haben Sie sich zum Automobil-Mechatroniker EFZ, Fachrichtung Nutzfahrzeuge, ausbilden lassen. Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden? 
Damian Schmid, Automobil-Mechatroniker EFZ, Fachrichtung Nutzfahrzeuge: Dadurch, dass ich auf dem Bauernhof aufgewachsen bin, war ich im stetigen Kontakt zu Maschinen. Die Technik interessierte mich schon immer und ich will wissen, wie die Sachen funktionieren. In meinem Beruf kommt man in den Genuss von viel abwechslungsreicher Arbeit. Die Technik und das mechanische Arbeiten gefallen mir gut.

Für alle, die Ihren Weg nicht mitverfolgt haben: Wie haben Sie sich für die EuroSkills im Herbst qualifiziert? 
Mit einer LAP-Note von über 5.0 konnte ich mich an der Vorausscheidung für die SwisSkills qualifizieren. Am EuroCup gelang es mir, mich gegen den Gold- und Bronzemedaillen-Gewinner der SwissSkills durchzusetzen. Nach dem 5. Rang an den WorldSkills als Automobil-Mechatroniker gibt mir der Verband nun noch die Chance für die Teilnahme an einem Nutzfahrzeug-Wettkampf.

Welche Wettbewerbsaufgabe erwartet Sie in Graz? 
Meine Aufgabe besteht darin, elektrische und mechanische Störungen an LKWs zu finden und zu beheben. Es werden Störungen in Motor, Antrieb, Fahrwerk und Carrosserieelektrik gesucht. Ich erwarte in Graz einen fairen Wettkampf und eine lehrreiche Zeit. Es ist das erste mal, dass ein Schweizer in dieser Disziplin antritt.

Wie bereiten Sie sich auf die Berufseuropameisterschaften vor? 
Nebst den Trainings mit dem SwissSkills-Team werde ich von LKW-Diagnostiker Jean Trotti auf den Wettkampf vorbereitet. Jean war Kandidat an den WorldSkills vor sechs Jahren und weiss genau, um was es geht. Er besitzt dadurch mehr Wissen und vor allem auch mehr Erfahrung als ich. Zusätzliche Trainings werde ich bei Bedarf in Eigenregie durchführen.

Wie viele Stunden werden Sie insgesamt aufwenden? 
Diese Frage ist sehr schwierig zu beantworten. Man kann auch die Trainings für die WorldSkills vor knapp zwei Jahren und den Wettkampf als Training anschauen. Für Graz kann ich vor allem Aspekte, die kaum zu trainieren sind, mitnehmen – zum Beispiel, wie ich mich unter Druck verhalte. Ausserdem werde ich über den Sommer noch mindestens einen Monat bei Volvo arbeiten, um mich an die Eigenheiten dieser Marke, die ich auch an den EuroSkills antreffen werde, zu gewöhnen. 

Welche Berufsziele verfolgen Sie in naher Zukunft? 
Im Herbst, direkt nach dem Wettkampf, starte ich in das dritte Semester meiner Ausbildung zum Automobil-Ingenieur an der BFH in Biel. Zusätzlich bin ich in meinem Lehrbetrieb bei der Altherr Nutzfahrzeuge AG und bei Volvo Trucks Niederuzwil temporär angestellt. Mein Fernziel ist ein Job in der Motorenentwicklung. 
 
Mentaltraining im Fokus
Mit 17 Teammitgliedern ist die Delegation der Schweizer Berufsnationalmannschaft an den EuroSkills 2021 so gross wie noch nie und mehrere Berufe sind zum ersten Mal vertreten. Die Schweiz gehört an internationalen Meisterschaften seit Jahrzehnten zu den führenden Nationen. Entsprechend hoch sind auch die Erwartungen an die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer in Graz. 

Die Stiftung SwissSkills sorgt für ideale Rahmenbedingungen und unterstützt Wettkämpfer und Expert bei der berufsübergreifenden Vorbereitung.  Dabei steht dieses Jahr die Wettbewerbsorientierung und das Mentaltraining im Vordergrund. Beispielsweise werden die Teammitglieder bewusst in stressige Wettbewerbssituationen versetzt, damit sie den Umgang damit lernen. «An den Teamweekends werden alle möglichen Bereiche rund um die internationalen Missionen thematisiert und die Wettkämpfer haben Hilfsmittel und Tools für eine optimale Vorbereitung erhalten», sagt Martin Erlacher, Technischer Delegierter der SwissSkills. Während den speziell aufbereiteten «Competitorweekends» liegt der Fokus auf der Förderung der mentalen Stärke und des Teamzusammenhalts. 

Die nächsten zentralen SwissSkills in Bern finden vom 7. bis 11. September 2022 statt. Die EuroSkills gehen mit Damian Schmid vom 22. bis 26. September 2021 in Graz über die Bühne. 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

2 + 14 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare